Denn Gott wird uns nicht danach fragen, warum wir nicht Moses, oder Abraham oder Jeremia gewesen sind.
Gott wird und nüchtern und einfach fragen warum wir unter Umständen versäumt haben, mit all unsern Fähigkeiten und Anlagen wir selber zu werden - nicht mehr und nicht weniger.
Die ganze Kunst des Lebens könnte dann dem Bestreben gelten, das eigene Maß zu finden und uns selber darin schätzen zu lernen.Und die ganze Kunst im Umgang miteinander könnte dann darauf gerichtet sein, einander das Gefühl zu vermitteln, so, wie man selbst ist, absolut berechtigt, gut und vor Gottes Auge einzig richtig dazustehen.
Mehr als diese Zuversicht jedenfalls brauchen wir gar nicht, um wirklich leben, um mit uns selber zurecht zu kommen, um eines Tages voller vertrauen und ohne Angst vor Gott hinzutreten.
Eugen Drewermann aus Tiefenpsychologie und Exegese Band II